Theatergruppe Achternholt

Die Theatergruppe Achternholt unter der Leitung von Jürgen Hollje hat auch in diesem Jahr wieder ein plattdeutsches Theaterstück einstudiert. Der plattdeutsche Zweiakter „Endlich sülfständig“ wird auf dem diesjährigen Dorfgemeinschaftsball der Dorfgemeinschaft Achternholt ab 20 Uhr im Zusammenhang mit der Siegerehrung „Unser Dorf soll schöner werden“ im Achternholter Krug aufgeführt. Das Lustspiel dreht sich um die Hausfrau Gesche Olsen (Hilke Lindemann) und ihrem Ehemann Jan Olsen (Uwe Oltmann) sowie deren Tochter Sarah (Birte Speckmann).

Zum Inhalt: Die behäbige Gesche und ihr Mann führen eine gemütliche Ehe in der Gesche allerlei Freiraum hat und als Nebenverdienst zum Haushaltsgeld heimlich stundenweise ihr Bügelzimmer an ihre beste Freundin Lisa Kock( Tanja Hollmann) vermietet .Da aber Gesches resoluter Ehemann eines Tages verkündet das er sich selbstständig gemacht hat und ab sofort den ganzen Tag den Haushalt managen wird, ist bricht Gesches bequemes Hausfrauendasein zusammen und alles fliegt auf. Ergänzt wird das turbulente Stück durch dem Nachbarn Hinnerk Kock (Jürgen Hollje), dem Fernsehmonteur Oezem Bakan gespielt von Dietmar Schmidt und dem Vertreter Otti von Arx (Helge zu Jeddeloh). Als Topustersche ist Marlies Meidl zuständig. Regie führt Inge Otten.

Theatergruppe 2018

Von links nach rechts: Inge Otten, Birte Speckmann, Dietmar Schmidt, Helge zu Jeddeloh, Tanja Hollmann, Hilke Lindemann, Marlies Meidl, Uwe Oltmann und Jürgen Hollje

Autoreninformation
Elke Siefken
Autor: Elke SiefkenWebsite: https://mein.nwzonline.de/wardenburg
Chefredakteurin
Über mich
Ich habe schon immer gerne geschrieben. Am Anfang als Mitglied für die Volkstanzgruppe Achternholt, später dann als Redaktionsmitglied vom Gemeindespiegel Wardenburg und als freie Mitarbeiterin der Nordwest-Zeitung. Heute arbeite ich im NWZ-online Nachbarn Team und berichte über unser Dorf. Erste Internet-Erfahrungen konnte ich bereits in den frühen 2000er Jahren erleben. Zusammen mit dem von mir geschätzten Benno Sturm und seiner Webseite www.achternholt.de hoben wir die Achternholter Küchengeheimnisse aus der Taufe.
weitere Artikel des Autors